Invirto, digitale Angsttherapie

Folgen

Kurzprofil der Gesundheits-App

Invirto ermöglicht Menschen mit einer Agoraphobie, Panikstörung oder sozialen Phobie eine Behandlung ihrer Angststörung von zu Hause aus. Patientinnen und Patienten lernen von Therapeut:innen oder Ärzten und Ärztinnen begleitet mit einer App und einer Virtual-Reality-Brille unter anderem: Ihre Angst besser zu verstehen, mit hoher Anspannung umzugehen, Angstgedanken zu bewältigen und angstbesetzte Situationen wieder aufzusuchen. Die Begleitung durch Psychotherapeut:innen oder Ärzte/Ärztinnen sichert eine hochqualitative Versorgung und unterstützt die Nutzer:innen. Invirto ermöglicht es, die Symptome der Angststörung zu reduzieren, Vermeidungsverhalten zu verringern und wieder mehr Bewegungsfreiheit im Alltag zurückzugewinnen. Invirto basiert auf einer kognitiven Verhaltenstherapie mit Expositionstraining, die von Fachgesellschaften für die Behandlung von Angststörungen empfohlen wird.

 

Wichtig für die TeleClinic-Verordnung per Kurzattest:

Hier finden Sie das detaillierte Video, wie Sie die DiGA verschreiben können.

  • In der Patienten-Anamnese finden Sie den Link zu einem vorausgefüllten Kurzattest für diese DiGA, das Ihnen die Verordnung erleichtern soll.
  •  
  • Die richtige PZN der DiGA ist im Kurzattest bereits für Sie hinterlegt.
  • Bei der Indikation bitte auf die Nachkommastelle achten, falls vorhanden.
  • Einen Vermerk, dass Kontraindikationen generell überprüft und ausgeschlossen wurden, haben wir Ihnen ebenfalls bereits ins Dokument eingefügt.
  • Da die Patient:innen das Kurzattest an ihre Krankenversicherung schicken, um den Freischaltcode zu erhalten, darf dieses aus Datenschutzgründen keine Details zum Krankheitsverlauf, der Therapie und den genauen Kontraindikationen enthalten.

 

PZN (bereits im Kurzattest vorausgefüllt)

  • 17148043 für 90 Tage Invirto 00300001 Agora bei F40.00, F40.01.
  • 17148066 für 90 Tage Invirto 00300002 Sozial bei F40.1.
  • 17148072 für 90 Tage Invirto 00300003 Panik bei F41.0.

 

Patientengruppe (bitte im Kurzattest selbst angeben)

  • F40.00 Agoraphobie: Ohne Angabe einer Panikstörung
  • F40.01 Agoraphobie: Mit Panikstörung
  • F40.1 Soziale Phobien
  • F41.0 Panikstörung [episodisch paroxysmale Angst]

 

Kontraindikationen gemäß ICD-10

  • F00 Demenz bei Alzheimer-Krankheit
  • F01 Vaskuläre Demenz
  • F02 Demenz bei anderenorts klassifizierten Krankheiten
  • F03 Nicht näher bezeichnete Demenz
  • F04 Organisches amnestisches Syndrom, nicht durch Alkohol oder andere psychotrope Substanzen bedingt
  • F05 Delir, nicht durch Alkohol oder andere psychotrope Substanzen bedingt
  • F06 Andere psychische Störungen aufgrund einer Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns oder einer körperlichen Krankheit
  • F09 Nicht näher bezeichnete organische oder symptomatische psychische Störung
  • F10 Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
  • F11 Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide
  • F12 Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide
  • F13 Psychische und Verhaltensstörungen durch Sedativa oder Hypnotika
  • F14 Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain
  • F15 Psychische und Verhaltensstörungen durch andere Stimulanzien, einschließlich Koffein
  • F16 Psychische und Verhaltensstörungen durch Halluzinogene
  • F17 Psychische und Verhaltensstörungen durch Tabak
  • F18 Psychische und Verhaltensstörungen durch flüchtige Lösungsmittel
  • F19 Psychische und Verhaltensstörungen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen
  • F20 Schizophrenie
  • F21 Schizotype Störung
  • F22 Anhaltende wahnhafte Störungen
  • F23 Akute vorübergehende psychotische Störungen
  • F24 Induzierte wahnhafte Störung
  • F25 Schizoaffektive Störungen
  • F28 Sonstige nichtorganische psychotische Störungen
  • F29 Nicht näher bezeichnete nichtorganische Psychose
  • F30 Manische Episode
  • F31 Bipolare affektive Störung
  • F32.2 Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome
  • F32.3 Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen
  • H54.0 Blindheit und hochgradige Sehbehinderung, binokular
  • H54.1 Schwere Sehbeeinträchtigung, binokular
  • H54.4 Blindheit und hochgradige Sehbehinderung, monokular
  • H54.5 Schwere Sehbeeinträchtigung, monokular
  • H81 Störungen der Vestibularfunktion
  • H82 Schwindelsyndrome bei anderenorts klassifizierten Krankheiten
  • H91.3 Taubstummheit, anderenorts nicht klassifiziert
  • I08 Krankheiten mehrerer Herzklappen
  • I09 Sonstige rheumatische Herzkrankheiten
  • I20 Angina pectoris
  • I22 Rezidivierender Myokardinfarkt
  • I25 Chronische ischämische Herzkrankheit
  • I45 Sonstige kardiale Erregungsleitungsstörungen
  • I49 Sonstige kardiale Arrhythmien
  • I50 Herzinsuffizienz
  • I69 Folgen einer zerebrovaskulären Krankheit
  • R42 Schwindel und Taumel

 

Weitere relative Kontraindikation bzw. Ausschlusskriterien:

  • I10-I15: Hypertonie (muss ärztlich eingestellt sein)
  • G40-G47: Episodische und paroxysmale Krankheiten des Nervensystems (muss stabil eingestellt und vom Neurologen freigegeben sein)
  • F06.3: Organische affektive Störungen
  • F06.4: Organische Angststörung
  • F10.1: Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Schädlicher Gebrauch
  • F12.1: Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: Schädlicher Gebrauch
  • H90: Hörverlust durch Schallleitungs- oder Schallempfindungsstörung (nach Freigabe durch HNO-Arztes)
  • Bei allen Herz-, Kreislauferkrankungen (I00-I99), die nicht in den absoluten Kontraindikationen genannt werden sollte eine Abklärung und Freigabe durch den behandelnden Arzt bzw. durch eine Kardiologin erfolgen.
  • J40-J47: Chronischen Krankheiten der unteren Atemwege
  • Bestehende oder vermutete Schwangerschaft

 

→ Allgemeine Informationen rund um DiGAs finden Sie hier.

→ Eine Übersicht über weitere DiGAs finden Sie hier.

→ Das offizielle DiGA-Verzeichnis des BfArM finden Sie hier.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.