Rehappy, digitale Nachsorge bei Schlaganfällen

Folgen

Kurzprofil der Gesundheits-App

Die digitale Gesundheitsanwendung Rehappy unterstützt die Nachsorge von Schlaganfallpatientinnen und -patienten. Die Unterstützung erfolgt in Form von einer individuell zusammengestellten Motivations- und Wissensversorgung mit einer mobilen App, einem Aktivitätstracker und einem Web-Portal. Die Begleitung basiert auf edukativer Informationsvermittlung und positiver Verstärkung zur Wahrnehmung der Eigenverantwortung und Steigerung der Therapieadhärenz sowie intrinsischen Motivation.

 

Wichtig für die TeleClinic-Verordnung per Kurzattest:

Hier finden Sie das detaillierte Video, wie Sie die DiGA verschreiben können.

  • In der Patienten-Anamnese finden Sie den Link zu einem vorausgefüllten Kurzattest für diese DiGA, das Ihnen die Verordnung erleichtern soll.
  • Die richtige PZN der DiGA ist im Kurzattest bereits für Sie hinterlegt.
  • Bei der Indikation bitte auf die Nachkommastelle achten, falls vorhanden.
  • Einen Vermerk, dass Kontraindikationen generell überprüft und ausgeschlossen wurden, haben wir Ihnen ebenfalls bereits ins Dokument eingefügt.
  • Da die Patient:innen das Kurzattest an ihre Krankenversicherung schicken, um den Freischaltcode zu erhalten, darf dieses aus Datenschutzgründen keine Details zum Krankheitsverlauf, der Therapie und den genauen Kontraindikationen enthalten.

 

PZN (bereits im Kurzattest vorausgefüllt)

  • 17186606 für 90 Tage Rehappy mit Energieband 00100691001.
  • 17186635 für 90 Tage Rehappy ohne Energieband (Folgeverordnung) 00200691002.

 

Patientengruppe (bitte im Kurzattest selbst angeben)

  • G45 Zerebrale transitorische Ischämie und verwandte Syndrome
  • I60 Subarachnoidalblutung
  • I61 Intrazerebrale Blutung
  • I62 Sonstige nichttraumatische intrakranielle Blutung
  • I63 Hirninfarkt
  • I64 Schlaganfall, nicht als Blutung oder Infarkt bezeichnet
  • I67 Sonstige zerebrovaskuläre Krankheiten
  • I69 Folgen einer zerebrovaskulären Krankheit

 

Kontraindikationen gemäß ICD-10

  • S06 Intrakranielle Verletzung

 

Weitere Kontraindikation bzw. Ausschlusskriterien:

  • Aphasien mit starker Sprachverständnisstörung wie globale, Wernicke oder transkortikal-sensorische Aphasie
  • Inhalte kognitiv nicht verwertbar durch schwere kognitive und neuropsychologische Defizite
  • Schlaffe Parese beider Arme oder spastische Lähmung beider Arme oder Ataxie beider Arme
  • Starke ideomotorische oder ideatorische Apraxie

 

→ Allgemeine Informationen rund um DiGAs finden Sie hier.

→ Eine Übersicht über weitere DiGAs finden Sie hier.

→ Das offizielle DiGA-Verzeichnis des BfArM finden Sie hier.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.