Anwendung von Antibiotika bei TeleClinic

Folgen

 

Restriktive und leitliniengerechte Anwendung und Verordnung von Antibiotika

Auch bei TeleClinic unterstützen wir die sehr restriktive und leitliniengerechte Anwendung und Verordnung von Antibiotika. Die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse des Innovationsfondsprojektes "Resist" (Resistenzvermeidung durch den adäquaten Antibiotikaeinsatz bei akuten Atemwegsinfektionen)  zeigen hohe Einsparpotenziale bei unnötig verordneten Antibiotika. Eine unnötige antibiotische Therapie lässt sich durch gute Aufklärung oft vermeiden, nicht nur bei den im Rahmen des Projekts betrachteten in der Regel viral verursachten Atemwegserkrankungen sondern auch bei den bei TeleClinic ebenfalls sehr häufig vorkommenden unkomplizierten Harnwegsinfektionen der Frau.

Eine der Säulen der Telemedizin ist die vertrauensvolle und wirksame Arzt-Patienten-Beziehung, die genug Zeit für gute Aufklärung bietet. Diese kann genutzt werden, um Ängste abzubauen, falsche Hoffnungen in die "schnelle", aber nutzlose antibiotische Therapie zu zerstreuen, und mit guten Alternativen symptomatisch zu behandeln und zu heilen. Selbstverständlich ist  der verantwortungsvolle und leitliniengerechte Einsatz der richtigen antibiotischen Substanzen in manchen Fällen unausweichlich und dann auch richtig und heilsam. 

DEGAM-Leitlinien

Zu den oben genannten Indikationsgebieten gibt es z.B. laufend aktualisierte DEGAM (Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin) Leitlinien, die sie hier finden und die sich in Ihrer Anwendung als sehr praktikabel zeigen.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.